VWL

Volkswirtschaftslehre

An der fachlichen Oberschule wird VWL in der 11., 12. und 13. Klasse unterrichtet.

Volkswirtschafslehre zählt in die Durchschnittsnote des (Fachs-)Abitur mit hinein. Es findet jedoch keine Abiturprüfung in diesem Fach statt, da es sich um ein Nebenfach handelt.

In der 11. Klasse sind die Lernziele das Analysieren und Beurteilen von ökonomischen Denk- und Handelsweisen, sowie der Preisbildung bei vollkommenem und unvollkommen Wettbewerb.

Das Beurteilen des Wirtschaftswachstums als volkswirtschaftliche Größe, die Analyse der Einkommens- und Vermögenspolitik als Steruerungsinstrument und einen Einblick in die geldpoltischen Instrumente und Maßnahmen werden im Rahmen der 12. Klasse behandelt. Zudem werden auch die internationalen Verflechtungen betrachtet.

In der 13. Klasse werden die nachfolgenden sechs Lernbereich analysiert und beurteilt:

  • Wirtschaftspolitische Konzeption und fiskalpolitische Maßnahmen
  • Beschäftigungs- und arbeitsmarktpolitische Maßnahmen
  • Strukturpolitische Maßnahmen
  • Wettbewerbspolitische Maßnahmen
  • Umweltpolitische Maßnahmen
  • Entwicklungspolitische Problemstellungen

Weiterführende Informationen und Details können dem LehrplanPlus des Fachs Volkswirtschaftslehre entnommen werden.