RL

Rechtslehre

Das Fach Rechtslehre behandelt in der 11. Klasse drei wichtige Rechtsgebiete: das Bürgerliche Recht, das Handels-und Gesellschaftsrecht und das Arbeitsrecht.

Im  Bürgerlichen Recht (Lernbereich 1) werden die grundlegenden Rechte & Pflichten der Bürger beleuchtet. Beispielsweise wird geklärt, ob  jeder Mensch gleich rechtsfähig ist. In welchem Ausmaß die Erziehungsberechtigten bei Minderjährigen Einfluss auf deren Verträge haben. Wann genau ein Kaufvertrag zustande kommt und ob dieser immer schriftlich erfolgen muss. Oder auch welche Rechte der Käufer bei Kauf einer mangelhaften Sache hat.

Im Handels-und Gesellschaftsrecht (Lernbereich 2) wird eine ganz besondere rechtliche Gruppe, die der Kaufleute, analysiert. Dabei klärt man unter anderem folgende Fragen: wer zählt überhaupt zu den Kaufleuten? Was ist der Unterschied zwischen „Gewerbe“ und „Freiberufler“? Welche der vielen möglichen Unternehmensformen, wie z. B.: OHG, AG  oder auch SE ist am besten geeignet und was muss bei der Gründung beachtet werden?

In Lernbereich 3, dem Arbeitsrecht, werden verschiedene Arbeitsverträge inhaltlich beurteilt und  konkrete Handlungsmöglichkeiten bei Nichterfüllung der Pflichten aus dem Arbeitsverhältnis, z.B. Arbeitsverweigerung oder mangelnder Gesundheitsschutz, erarbeitet. Auch die Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch Aufhebungsvertrag oder Kündigung steht im Mittelpunkt der rechtlichen Untersuchungen. Dabei werden z.B. die verschiedenen Kündigungsarten identifiziert und die  einzuhaltende Kündigungsfrist berechnet.

Wer wissen möchte, was unsere Gesellschaft rechtlich zusammen hält, kommt diesem Wissen hier ein Stück näher.

Weiterführende Informationen und Details können dem LehrplanPlus des Fachs Rechtslehre entnommen werden.